Metallskulptur – auf den Spuren Alexander Calders

Die Skulpturen Calders zeichnen sich neben aller poetischen Kraft durch äußerste Materialeffizienz für raumgreifende Konstruktionen und durch große Einfachheit in der technischen Lösung aus. Hier wollen wir ansetzen und eigene Kreationen erschaffen. Viele Menschen haben eine besondere Affinität zu einem bestimmten Tier, hier könnte der zweite Ansatz für die zu erschaffende Skulptur liegen, sei sie starr („stabilè“) oder beweglich („mobilè“). Natürlich ist auch jeder willkommen, der einfach nur in die metallbearbeitenden Techniken (Schmieden, Schweißen, Löten, Trennschneiden usw.) hineinschnuppern möchte.

Bitte mitbringen: Arbeitsschuhe, derbe Arbeitskleidung (keine Kunstfaser), Handschuhe, Schutzbrille, evtl. kleinen Imbiss